"Entscheidungen sind die größte Kraft

in unserem Leben."


Was ist das Besondere an Lerncoaching?

 

Lerncoaching unterscheidet sich von Lerntherapie und Nachhilfe. Vielmehr ist das Lerncoaching fächerübergreifend und nicht an spezifische Lerninhalte gebunden. Im Lerncoaching werden nicht nur Lernstrategien entwickelt, sondern auch an Themen der Motivation, Konzentration, soziale Kompetenzen oder dem eigenen Management, der inneren Haltung, und der Einstellungen gearbeitet. Wir kommen den inneren Glaubenssätzen auf die Spur, wie z.B. "ich schaff das nicht, ich bin dumm" u.a.. Dies ist oft ein spannender Moment, da uns diese tief wirksamen negativen "Prophezeiungen" unbewusst sind und um so stärker wirken. Auch im Lerncoaching erarbeitete Lernstrategien sollen angewendet und geübt werden. Oberstes Ziel ist immer, das es zu dem Lernenden passt und der Spaß am Lernen mit dabei ist. Lerncoaching fördert die Eigeninitiative und steigert die Selbstwirksamkeit. Lerncoaching stärkt die Kompetenzen. 

 

Lerncoaching verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz: Emotion steht über Kognition! Beim Lernen speichern wir nicht nur den Lernstoff, sondern zugleich auch die vorherrschenden Emotionen. Dies wirkt sich auf das abrufen von Wissen aus. Wurde beim Lernen z.B. angst und Stress empfunden, so wird neben dem Lernstoff auch die mit gelernte Angst und Stress aktiviert. Dies wiederum blockiert das Abrufen des Gelernten, so kann es zum berühmten Blackout führen. Ist das Lernen mit positiven Gefühlen verbunden, nehmen wir es als zu bewältigende Herausforderung an. Der Lernende ist stolz auf sein Resultat und verspürt Spaß und ist motiviert zum weiteren Lernen. Es hat einen erheblichen Einfluss, ob die Lernaktivität als gut oder schlecht bzw. lustvoll empfunden wird. Hat ein Schüler gute Noten erzielt, fühlt er sich gut, ist glücklich und freut sich. Das Gehirn schüttet Glückshormone aus die als Lernturbo wirken.

Was ist Lerncoaching?

  • Eine zeitlich begrenzte, professionelle und individuelle Beratung.
  • Ziel-, lösungs- und ressourcenorientiert. Der Lernende, der individuelle Lernprozess und die lernbeeinflussenden Faktoren z.B. Lernbiografie, Lernstrategie, Mitlerner und das Lernumfeld stehen im Mittelpunkt. 
  • Regt Schüler und Schülerinnen zur Reflexion ihres Verhaltens und ihrer Einstellungen an.
  • Die individuelle Lernsituation wird analysiert und gemeinsam werden Ziele festgelegt.

Coaching unterstützt beim...

  • Überwinden von Hürden.
  • Klarheit der Emotionen und des Denkens.
  • Einschlagen anderer Wege.
  • Entwickeln neuer Perspektiven.
  • Finden von Lösungen.

 

 

Was wird durch Lerncoaching erreicht?

 

  • Macht selbstständiger, selbstbewusster und sicherer.
  • Verbessert das Lern-, Stress- und Zeitmanagement.
  • Deckt persönliche Stärken, Fähigkeiten und Ressourcen auf.
  • Unterstützt die Persönlichkeits- und Potentialentfaltung.
  • Fördert Methoden-, Personal- und Sozialkompetenz.
  • Optimiert die Leistungen.